Die Wahlkampagne des deutschen Wahlflügels von DiEM25, Demokratie in Europa, ist mit einem spannenden Wochenende in Berlin gestartet. Seid dabei und gestaltet die nächste Zeit mit uns, die nicht am 26. Mai enden wird. Diese Europawahl ist für uns nur ein Anfang, um für die Veränderung zu kämpfen, die wir dringend brauchen!

Zunächst ludt unser lokaler Kandidat, Thomas Kellermann, die Spitzenkandidat*innen von Demokratie in Europa – DiEM25, Yanis Varoufakis and Daniela Platsch, zu einem Rundgang in Lichterfelde Süd.

Als Mitglied des “Aktionsbündnis Lichterfelde Süd” setzt sich Thomas Kellermann vor Ort für sozialverträglichen und nachhaltigen Wohnungsbau ein. Als Mediziner hat er sich im Wesentlichen auch mit den gesundheitlichen Folgen auseinandergesetzt und schildert die Folgen falscher Wohnpolitik eindrücklich. Das Aktionsbündnis fordert den Bau bezahlbarer Wohnungen statt solcher im Hochpreissegment: „Der Traum: 1.500 Sozialwohnungen in Lichterfelde Süd“.

Die Groth-Gruppe ist Eigentümerin der ehemaligen Parks Range in Lichterfelde Süd und möchte dort 39 Hektar bebauen. In den vergangenen Jahren hat die Groth-Gruppe den Berliner Parteien vor allem der CDU aber auch der SPD Spenden zukommen lassen. Der aktuelle städtebauliche Vertrag vom Juli 2018 ist weiterhin nicht öffentlich einsehbar.

Gemeinsam fordern Yanis Varoufakis, Daniela Platsch und Thomas Kellermann im Wahlprogramm von Demokratie in Europa – DiEM25 die Finanzierung und Garantie von bezahlbarem Wohnraum für alle Europäer*innen in ihren Heimatländern. Das Modell des sozialen Wohnungsbaus, welches auf dem gesamten Kontinent abgebaut wurde, muss wiederhergestellt werden. Außerdem wird durch den Green New Deal nur sozialer und nachhaltiger Wohnungsbau gefördert.

Nach der Unterzeichnung des Volksbegehrens für die Enteignung der “Deutsche Wohnen” fuhren die Kandidat*innen zum Abendevent von DiEM25 im Wedding.

Die Veranstaltung behandelte die Teilnehmer*innen nicht als passive Zuhörer. Stattdessen ging es darum, in einen Dialog zu treten. So wie der Veranstaltungsort, war auch die Veranstaltung ein Raum für Inklusion. Nach einer kurzen Einführung durch die Diskussionsteilnehmer*innen, Joanna Bronwicka, Jasper Finkeldey, Thomas Kellermann, Bianca Praetorius, Daniela Platsch und Yanis Varoufakis, kam das Publikum direkt mit den Kandidat*innen im Fishbowl-Format ins Gespräch.

Seid nach diesem verheißungsvollen Start dabei und helft uns mit einer Campustour den Europäischen Frühling an die Universitäten in ganz Deutschland zu bringen. Zudem organisieren wir die Kampagne #register2vote vor den Wahlen zum Europäischen Parlament.

Wir erheben unsere Stimmen überall in Europa gegen Austeritäts- und Sparpolitik. Lassen wir unseren neuen und von Menschen getragenen Ansatz zur Demokratisierung Europas Wirklichkeit werden! Sei dabei:)